Osteopathie bei Säuglingen und Kindern

Osteopathie für Kinder ist eine eigene Therapieform. Zum anderen aber auch eine Ergänzung zu therapeutischen Maßnahmen, zum Beispiel von Hebammen, in der Homöopathie und Physiotherapie. Der Osteopath arbeitet während der Behandlung ausschließlich mit den Händen. Die Osteopathie für Kinder ist ganzheitlich ausgerichtet, sie lässt sich also nicht in verschiedene Bereiche aufteilen.

 

Eine Behandlung ist zu empfehlen bei:

  • Störungen im Bewegungsapparat
  • Verdauungsstörungen
  • Schreikindern
  • motorische oder emotionelle Entwicklungsverzögerungen
  • Konzentrationsprobleme
  • Schlafstörungen